Date: 28 January, 2016

Categories: Deutsch FPS News Maritime Law

Amazon nimmt den Seetransport auf

Nachdem bereits einige eigenebuque-portacontenedores
Transporte per Luftfracht zwischen den Vereinigten Staaten und Europa durchgeführt wurden und die Investitionen im Bereich der Logistik sowohl im Logistikzentrum in Madrid als auch in der zukünftigen Anlage des Unternehmens in Barcelona erhöht wurden, dringt Amazon weiter vor in Richtung eigener und vollständiger Handhabe ihres Logistiknetzwerkes, indem es nun den Betrieb des Seetransportes aufnimmt.

Der Bundesseefahrtsausschuss der Vereinigten Staaten (“Federal Maritime Comission”), die Behörde, die für die Regulierung der Seetransporte zwischen den Vereinigten Staaten und den restlichen Ländern zuständig ist, hat in ihr Register den „Beijing Century Joyo Courier Service“ aufgenommen, welcher 2004 von Amazon aufgekauft wurde und nun eine der leistungsstärksten Filialen von Amazon China darstellt.

Die von der genannten US-amerikanischen Behörde erteilte Lizenz und die Tatsache, dass die Filiale als Unternehmen des Seetransportes registriert wurde, erlaubt ihr  bisher noch nicht, eigene Schiffe zu benutzen. Aber sie hat das Recht die Beförderungskapazitäten eines Seefahrtunternehmens unter Vertrag zu nehmen, wobei Amazon China die Verantwortung für diese Container übernehmen würde.

Abgesehen von dem direkten Verkehr mit dem Kunden und der Möglichkeit, den Lieferprozess unabhängig von anderen Logistikunternehmen oder Kurierdiensten kontrollieren zu können, spart sich das Online-Versandunternehmen mit dieser Vorgehensweise Seefrachtkosten und optimiert zudem den Raum für seine Container.

Einmal mehr zeigt sich hier der Einfluss des Seetransportes auf den internationalen Warenverkehr.

Share This:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *